Unser Info-Blatt kommt

Es schien still um uns, doch wir waren alles andere als ruhig. Von allen Seiten wurden wir mit wertvollen Informationen und Hinweisen eingedeckt – von Experten, Politikern und Privatleuten. Es gibt sooo viel, was gegen die geplante SBB-Anlage spricht, wir haben trotzdem versucht, diese so einfach wie möglich auf unserem"Flyer"zu veranschaulichen. Die nächste Woche wird er gedruckt. Uns ist es wichtig, dass die Bevölkerung informiert wird, dass am Standort Bubikon enorm viel kaputt ginge, obwohl dies nicht notwendig ist. Die letzte Seite des Faltblatts spricht das Thema der SBB-Areale in Zürich an. Diese sollen bekanntlich umgenutzt werden für Geschäfts- und Wohnbauten mit Milliardenprofit. Dass als Ersatz dafür fruchtbarer Boden auf dem Land in Anspruch genommen werden soll, ist für uns unbegreiflich. Auch wenn wir von der IG keine Politiker sind, finden wir, dass diese Thematik unbedingt bekannter werden muss. Wir hoffen, dass das Kantonsparlament am Ende zur Einsicht kommt, dass Abstellanlagen auf dem Land keine Notwenidgkeit für den ÖV sind, sondern eher eine betriebsoptimierende Massnahme, die nichts mit öffentlichen Interesse zu tun hat. Die Stellungnahmen der CVP sowie vom Verein LEO -Lebensraum Oberland bringen die Problematik auf den Punkt. Wir sind froh, um die vielen klugen Köpfe, die unseren Widerstand unterstützen.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Audienz beim Regierungsrat zur SBB-Anlage

Der Baudirektor des Kantons Zürich – Dr. Martin Neukom – hat einer Delegation aus den Standortgemeinden für SBB-Anlagen (Bubikon, Feldbach, Eglisau) und der Fondation Franz Weber (FFW) eine Audienz g